Willkommen bei Munich Art District

MAD aktuell:

300 Quadratmeter Farbe

Direkt an der Berg-am-Laim Str. 117 leuchtet seit Freitag,23.10.2020, das neue über 300 Quadratmeter große Mural des Künstlers Christian C100 Hundertmark, dass er zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Wandal, Wind und Wetter trotzend, hier die letzten Tage geschaffen hat. „Ich freue mich, dass wir das Wandbild noch dieses Jahr realisieren konnten. Die etwa 300 Quadratmeter zu Bemalen waren trotz tatkräftiger Unterstützung durch meinen Kollegen ein ziemliches Stück Arbeit“, so Christian C100 Hundertmark der mit seinem „C100 Studio“ seit 2003 eine fest verankerte Größe in der nationalen und internationalen Kunstszene ist.

Passend zu Kaufland erschuf der Künstler eine farbenfrohe und moderne Interpretation von Lebensmitteln, die in kräftigen Blau- und Rot-Tönen hoch über der Berg-am-Laim Straßen leuchten.
MAD_Kaufland_hundertmark_web

Slide Slide Slide Slide Slide Slide Slide

Dave the Chimp und seine Human Beans

Nach über zehn Jahren kehrt der gefeierte Street-Artist, Illustrator und Comic-Zeichner Dave the Chimp nach München zurück. Für MAD erschafft er gerade an einer 15 Meter hohe Wand „The Painter“.
„Die Human Beans sind meine Art, Menschen zu erforschen“, beschreibt Dave the Chimp seinen Stil. In Bildern und Kunstdrucken, auf Postkarten und auch auf ganzen Fassaden lässt er seine niedlichen Bohnen-Männchen absurde, lustige, manchmal tragikomische, immer aber tief emotionale Abenteuer erleben. „The Painter“ z.B. kann nur die Sonne an den Himmel malen, weil ihn sein Freund dabei mit einem schweren Stein mühsam in der Balance hält. „Zusammenarbeiten, um eine hellere, bessere Welt zu erschaffen!“, sagt Dave the Chimp. „Das ist doch eine fantastische Idee!“

– Hier die Pressemitteilung downloaden –

Erstes Artwork Sign enthüllt

Premiere im MAD: Unsere Künstler Loomit und Bert_mta enthüllen das erste Artwork Sign!

„Der Täter kehrt immer wieder zum Tatort zurück!“, grinst Loomit alias Mathias Köhler. In Berg am Laim, wo der MAD sich befindet, hat Münchens Graffiti-Legende seine ersten Tags gesetzt. Hier hat er im Juni zusammen mit seinem Kollegen Bert_mta den lokalen Lidl-Lebensmittelmarkt als erste von 3.000 Filialen der Handelskette überhaupt gestaltet. Nun enthüllten die beiden Künstler vor Ort ihr Artwork Sign für den Munich Art District.
Diese auffälligen Schilder liefern den Passanten Hintergrund-Informationen zu unseren Kunstwerken im MAD. Ein kurzes Statement der Künstler ist aufgedruckt und ein Making-of-Video der Entstehung des Kunstwerks kann mit dem Handy direkt vor Ort abgerufen werden.
Die Kunst soll so nicht nur schöne Fassade sein, sondern direkt erlebbar werden.

– Hier die Pressemitteilung downloaden –
MAD_aktuell_bearbeitet

Slide Slide Slide Slide Slide

Loomit macht aus Wellblech ein Kunstwerk

„Es ist eine sportliche Herausforderung“, meinte Münchens Street Art Legende Loomit alias Mathias Köhler, „aber das macht es ja umso spannender!“ Die Fassade der B+M Baustoff + Metall Handels-GmbH stellt selbst erfahren Künstler auf die Probe. 14 Meter Höhe, über 20 Meter Länge, gegeneinander verschobene Wände und Wellblech – die Fassade hat es wirklich sich. Umso mehr freut es uns, wie großartig Loomit in penibler Detailarbeit sein Werk „senkrecht“ auf die Wand zauberte: Strahlende Farben, ein kunstvoll verzwirbeltes Gewirke aus Stahlträgen, das verrät, was hinter der Wand sich befindet – und wer ganz genau hinschaut, erkennt sogar einen Riesen-Tag des Künstlers!

MAD gestaltet die erste
Lidl-Filiale Deutschlands

Premiere eigens für MAD: Unser Partner Lidl hat über 3.000 Filialen in der ganzen Bundesrepublik. Der Lebensmittelmarkt im Munich Art District ist der erste überhaupt, der künstlerisch gestaltet wird! Unsere Künstler Bert_mta und Loomit alias Nils Jänisch und Mathias Köhler zaubern fotorealistische Fassaden-Gemälde an die Wände, die die Grenzen zwischen Projektion und Realität verschwimmen lassen. Damit entsteht gerade ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, mit dem Munich Art District eine der größten Sammlungen von Street-Art und Kunst im öffentlichen Raum in Deutschland entstehen zu lassen.

Hier geht es zu den Pressestimmen:

– Münchner Merkur –
– TZ –

Slide Slide Slide
Pressestimmen

Verkaeufer
TZ: – zum Artikel –

Münchener Merkur: – zum Artikel –

Süddeutsche Zeitung: – zum Artikel –

BR Abendschau: – zum Artikel –

München TV: – zum Artikel –

Der Mittlere Ring wird Kunst

Die Künstlerin Janine Mackenroth beginnt mit der spektakulären Farbgestaltung der Stützwand des Leuchtenbergtunnels. Das Kunstwerk mit dem Titel „Ein Viertel läuft über“ ist ein Leuchtturmprojekt des Munich Art Districts – MAD. Es ist gerade in diesen schweren Zeiten auch ein bewusstes Ausrufezeichen: Lebensfreude lässt sich von Covid-19 nicht besiegen.
In Kürze gibt es mehr zu diesem Kunstwerk. – zum Projekt –
Hier geht es zum Download der Pressemitteilung – download –
Kulturell hat die Metropole München einiges zu bieten. Opernhäuser, Museen und Theater prägen seit jeher das Bild der Stadt, doch Subkultur und Subversives sucht man meist vergebens. Der Munich Art District stellt den jungen Gegenpol zur gesetzten Münchner Kulturszene dar. Kunst kann hier auf der Straße erlebt und entdeckt werden.
Über mehrere Jahre hinweg, verwandelt sich das Gewerbegebiet um die Neumarkter Straße herum in eine frei zugängliche Ausstellungsfläche im öffentlichen Raum. Von bemalten Fassaden, bis hin zu Installationen auf Grünflächen - die Bandbreite der gezeigten Arbeiten wird groß sein.
Sowohl lokale Künstlerinnen und Künstler, als auch internationale Größen der Kunstszene werden hier aufeinandertreffen und sich durch einen kreativen Austausch gegenseitig inspirieren.
Auch wenn München heute aufpoliert und gestriegelt daher kommt - vor einigen Jahrzehnten war das Bild der Stadt ein ganz anderes. So gilt München als die Wiege des Graffiti in Europa.

An diesen Teil der Geschichte Münchens knüpft der Munich Art District an und bringt Kunst im öffentlichen Raum wieder in das Bewusstsein der Münchnerinnen und Münchner.Nach und nach wird der Munich Art District weiter wachsen und zu einem Stadtteil heranwachsen, in dem Kunst nicht nur betrachtet, sondern erlebt werden kann.

Willkommen bei Munich Art District

MAD aktuell:
MAD_Kaufland_hundertmark_web

300 Quadratmeter Farbe

Direkt an der Berg-am-Laim Str. 117 leuchtet seit Freitag,23.10.2020, das neue über 300 Quadratmeter große Mural des Künstlers Christian C100 Hundertmark, dass er zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Wandal, Wind und Wetter trotzend, hier die letzten Tage geschaffen hat. „Ich freue mich, dass wir das Wandbild noch dieses Jahr realisieren konnten. Die etwa 300 Quadratmeter zu Bemalen waren trotz tatkräftiger Unterstützung durch meinen Kollegen ein ziemliches Stück Arbeit“, so Christian C100 Hundertmark der mit seinem „C100 Studio“ seit 2003 eine fest verankerte Größe in der nationalen und internationalen Kunstszene ist.

Passend zu Kaufland erschuf der Künstler eine farbenfrohe und moderne Interpretation von Lebensmitteln, die in kräftigen Blau- und Rot-Tönen hoch über der Berg-am-Laim Straßen leuchten.

Slide Slide Slide Slide Slide Slide Slide

Dave the Chimp und seine Human Beans

Nach über zehn Jahren kehrt der gefeierte Street-Artist, Illustrator und Comic-Zeichner Dave the Chimp nach München zurück. Für MAD erschafft er gerade an einer 15 Meter hohe Wand „The Painter“.
„Die Human Beans sind meine Art, Menschen zu erforschen“, beschreibt Dave the Chimp seinen Stil. In Bildern und Kunstdrucken, auf Postkarten und auch auf ganzen Fassaden lässt er seine niedlichen Bohnen-Männchen absurde, lustige, manchmal tragikomische, immer aber tief emotionale Abenteuer erleben. „The Painter“ z.B. kann nur die Sonne an den Himmel malen, weil ihn sein Freund dabei mit einem schweren Stein mühsam in der Balance hält. „Zusammenarbeiten, um eine hellere, bessere Welt zu erschaffen!“, sagt Dave the Chimp. „Das ist doch eine fantastische Idee!“

– Hier die Pressemitteilung downloaden –
MAD_aktuell_bearbeitet

Erstes Artwork Sign enthüllt

Premiere im MAD: Unsere Künstler Loomit und Bert_mta enthüllen das erste Artwork Sign!

„Der Täter kehrt immer wieder zum Tatort zurück!“, grinst Loomit alias Mathias Köhler. In Berg am Laim, wo der MAD sich befindet, hat Münchens Graffiti-Legende seine ersten Tags gesetzt. Hier hat er im Juni zusammen mit seinem Kollegen Bert_mta den lokalen Lidl-Lebensmittelmarkt als erste von 3.000 Filialen der Handelskette überhaupt gestaltet. Nun enthüllten die beiden Künstler vor Ort ihr Artwork Sign für den Munich Art District.
Diese auffälligen Schilder liefern den Passanten Hintergrund-Informationen zu unseren Kunstwerken im MAD. Ein kurzes Statement der Künstler ist aufgedruckt und ein Making-of-Video der Entstehung des Kunstwerks kann mit dem Handy direkt vor Ort abgerufen werden.
Die Kunst soll so nicht nur schöne Fassade sein, sondern direkt erlebbar werden.

– Hier die Pressemitteilung downloaden –

Slide Slide Slide Slide Slide

Loomit macht aus Wellblech ein Kunstwerk

„Es ist eine sportliche Herausforderung“, meinte Münchens Street Art Legende Loomit alias Mathias Köhler, „aber das macht es ja umso spannender!“ Die Fassade der B+M Baustoff + Metall Handels-GmbH stellt selbst erfahren Künstler auf die Probe. 14 Meter Höhe, über 20 Meter Länge, gegeneinander verschobene Wände und Wellblech – die Fassade hat es wirklich sich. Umso mehr freut es uns, wie großartig Loomit in penibler Detailarbeit sein Werk „senkrecht“ auf die Wand zauberte: Strahlende Farben, ein kunstvoll verzwirbeltes Gewirke aus Stahlträgen, das verrät, was hinter der Wand sich befindet – und wer ganz genau hinschaut, erkennt sogar einen Riesen-Tag des Künstlers!

Slide Slide Slide

MAD gestaltet die erste
Lidl-Filiale Deutschlands

Premiere eigens für MAD: Unser Partner Lidl hat über 3.000 Filialen in der ganzen Bundesrepublik. Der Lebensmittelmarkt im Munich Art District ist der erste überhaupt, der künstlerisch gestaltet wird! Unsere Künstler Bert_mta und Loomit alias Nils Jänisch und Mathias Köhler zaubern fotorealistische Fassaden-Gemälde an die Wände, die die Grenzen zwischen Projektion und Realität verschwimmen lassen. Damit entsteht gerade ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, mit dem Munich Art District eine der größten Sammlungen von Street-Art und Kunst im öffentlichen Raum in Deutschland entstehen zu lassen.

Hier geht es zu den Pressestimmen:

– Münchner Merkur –
– TZ –
Pressestimmen

Verkaeufer
TZ: – zum Artikel –

Münchener Merkur: – zum Artikel –

Süddeutsche Zeitung: – zum Artikel –

BR Abendschau: – zum Artikel –

München TV: – zum Artikel –

Der Mittlere Ring wird Kunst

Die Künstlerin Janine Mackenroth beginnt mit der spektakulären Farbgestaltung der Stützwand des Leuchtenbergtunnels. Das Kunstwerk mit dem Titel „Ein Viertel läuft über“ ist ein Leuchtturmprojekt des Munich Art Districts – MAD. Es ist gerade in diesen schweren Zeiten auch ein bewusstes Ausrufezeichen: Lebensfreude lässt sich von Covid-19 nicht besiegen.
In Kürze gibt es mehr zu diesem Kunstwerk. – zum Projekt –
Hier geht es zum Download der Pressemitteilung – download –
Kulturell hat die Metropole München einiges zu bieten. Opernhäuser, Museen und Theater prägen seit jeher das Bild der Stadt, doch Subkultur und Subversives sucht man meist vergebens. Der Munich Art District stellt den jungen Gegenpol zur gesetzten Münchner Kulturszene dar. Kunst kann hier auf der Straße erlebt und entdeckt werden.
Über mehrere Jahre hinweg, verwandelt sich das Gewerbegebiet um die Neumarkter Straße herum in eine frei zugängliche Ausstellungsfläche im öffentlichen Raum. Von bemalten Fassaden, bis hin zu Installationen auf Grünflächen - die Bandbreite der gezeigten Arbeiten wird groß sein.
Sowohl lokale Künstlerinnen und Künstler, als auch internationale Größen der Kunstszene werden hier aufeinandertreffen und sich durch einen kreativen Austausch gegenseitig inspirieren.
Auch wenn München heute aufpoliert und gestriegelt daher kommt - vor einigen Jahrzehnten war das Bild der Stadt ein ganz anderes. So gilt München als die Wiege des Graffiti in Europa.

An diesen Teil der Geschichte Münchens knüpft der Munich Art District an und bringt Kunst im öffentlichen Raum wieder in das Bewusstsein der Münchnerinnen und Münchner.Nach und nach wird der Munich Art District weiter wachsen und zu einem Stadtteil heranwachsen, in dem Kunst nicht nur betrachtet, sondern erlebt werden kann.